Dynamische Stabilitäts-Control

Dynamische Stabilitäts-Control (DSC)

Die dynamische Stabilitäts-Control (DSC) ist serienmäßig.

Die dynamische Stabilitäts-Control (DSC) ist mit der zentralen Fahrdynamikregelung im Master-Steuergerät Integrated Chassis Management (ICM) abgestimmt.

Die neu eingeführte Funktion "Fahrdynamik Control" beeinflusst die Arbeitsweise der DSC. Abhängig von der gewählten Stufe (COMFORT, NORMAL, SPORT, SPORT+) werden die Schwellenwerte und die Ausprägung der DSC-Eingriffe angepasst.

Hinweis!

Die Möglichkeiten der Bedienung sind in der Betriebsanleitung beschrieben.

Funktionsbeschreibung

Die DSC-Einheit besteht aus DSC-Steuergerät und Hydraulikeinheit. Das DSC-Steuergerät steuert über Ventilspulen die Hydraulikeinheit an.

Gezeigt F01 mit 47-poliger Steckverbindung.

Index Erklärung Index Erklärung
1 DSC-Steuergerät 2 Hydraulikeinheit mit Pumpe
3 Steckverbindung 47-polig

Hinweis! Steckverbindung 38-polig für F0x und F1x!

Mit Serienanlauf des F06 setzt einfließend die DSC mit einer 38-poligen Steckverbindung ein.

In der DSC-Einheit ist ein Bremsdrucksensor. Dieser Bremsdrucksensor erfasst den über das Bremspedal und den Bremskraftverstärker aufgebrachten Bremsdruck. Der Bremsdrucksensor hat einen Messbereich von 0 bis 250 bar. Sein Nullpunkt wird nur während der Fahrt abgeglichen. Die DSC-Einheit ermöglicht mit seinem neuen Konzept eine genauere Regelung. Im Pumpenmotor arbeiten 2 x 3 Pumpenelemente mit ∅ 6,5 mm. Durch dieses Konzept ergibt sich eine wesentlich verbesserte Druckdynamik. Dadurch pulsiert das Bremspedal bei einer ABS-Regelung geringer. Zudem stellt sich eine höhere Regelgüte bei Hill Descent Control (HDC) ein.

Aufbau und innere Verschaltung

Das DSC-Steuergerät ist am FlexRay angeschlossen.

Die Spannungsversorgung der DSC-Einheit ist baureihenabhängig. Das DSC-Steuergerät erhält Klemme 30F oder 30B. Zudem erhält das DSC-Steuergerät einmal Klemme 30 für die Rückförderpumpe und einmal Klemme 30 für die Magnetventile.

Optional auch nur eine Klemme 31L

Index Erklärung
1 DSC-Steuergerät

Pinbelegung

In der oben stehenden Grafik sind nur die Versorgung und die Bus-Verbindung dargestellt. Die aktuelle Pinbelegung ist am Diagnosesystem ISTA bei den Schaltplänen zu finden. Durch Klicken auf das Grobzeichen im Schaltplan werden die Reiter ”Einbauort” und ”Pinbelegung” aktiv.

Sollwerte

Folgende Sollwerte für das DSC-Steuergerät beachten:
Größe Wert
Versorgungsspannung 9 bis 16 Volt
Temperaturbereich -40 bis 85 °C

Diagnosehinweise

Ausfall des Bauteils

Bei Ausfall der Kommunikation zum DSC-Steuergerät die standardmäßigen Prüfungen durchführen (globales Testmodul). Bei einem steuergeräteinternen Fehler ist folgendes Verhalten zu erwarten:

  • Fehlerspeichereintrag im Steuergerät für dynamische Stabilitäts-Control (DSC)
  • Check-Control-Meldung in der Instrumentenkombination

 

Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Sponsored links