Tankfunktionselektronik

Tankfunktionselektronik (TFE)

Fahrzeuge mit elektrischem Fahrbetrieb sind mit einem Kraftstoffdrucktank ausgestattet. Dadurch ist sichergestellt, dass bei rein elektrischem Fahrbetrieb die Benzindämpfe im Kraftstoffdrucktank verbleiben.

In einem Fahrzeug mit konventionellem Kraftstofftank werden die Kraftstoffdämpfe im Aktivkohlefilter gesammelt. Während des Fahrbetriebs wird zur Spülung Frischluft durch den Aktivkohlefilter gesaugt und im Motor verbrannt.

Bei rein elektrischem Fahrbetrieb läuft der Verbrennungsmotor nicht. In solchen Fällen können die Kraftstoffdämpfe aus dem Aktivkohlefilter nicht der Verbrennung zugeführt werden. Dies führt zu einem Druckaufbau im Kraftstofftank. Deshalb wird ein Kraftstoffdrucktank eingesetzt, der zugleich auch als Druckspeicher dient.

Wenn durch Drücken des Tasters für das Betanken ein Tankwunsch signalisiert wird, muss der Druck im Kraftstoffdrucktank abgebaut werden.

Funktionsbeschreibung

An der Tankfunktionselektronik (TFE) sind die Sensoren und Aktoren des Kraftstoffsystems angeschlossen. Die Tankfunktionselektronik (TFE) wird mit Klemme 30F versorgt. Über den PT-CAN ist die Tankfunktionselektronik (TFE) am Bus-System angeschlossen.

Die Tankfunktionselektronik (TFE) stellt sicher, dass das Fahrzeug nur bei drucklosem Kraftstoffdrucktank betankt werden kann. Der gegebenenfalls im Kraftstoffdrucktank vorhandene Überdruck wird über den Aktivkohlefilter abgebaut. Die Tankklappe kann nur bei drucklosem Kraftstoffdrucktank geöffnet werden.

Die Tankfunktionselektronik (TFE) liest das Tastensignal vom Taster für Betanken ein. Ein Tankdrucksensor im Kraftstoffdrucktank signalisiert, ob der Druck im Kraftstoffdrucktank vollständig abgebaut ist. Vorher gibt die Tankfunktionselektronik (TFE) die Verriegelung der Tankklappe nicht frei.

Die Tankfunktionselektronik (TFE) steuert die Entriegelung der Tankklappe an. Das heißt: Die Tankklappe wird nicht von der Zentralverriegelung angesteuert.

Index Erklärung Index Erklärung
1 Tankfunktionselektronik (TFE) 2 Steckerkammer 16-polig
3 Steckerkammer 4-polig

Aufbau und innere Verschaltung

Die Tankfunktionselektronik (TFE) ist mit 2 Steckverbindungen an das Fahrzeug angeschlossen.

Die Tankfunktionselektronik (TFE) wird mit Klemme 30F und Klemme 15 Wake-up versorgt.

Index Erklärung
1 Tankfunktionselektronik (TFE)

Pinbelegung

In der oben stehenden Grafik sind nur die Versorgung und die Bus-Verbindung dargestellt. Die aktuelle Pinbelegung ist am Diagnosesystem ISTA (Integrated Service Technical Application) bei den Schaltplänen zu finden. Durch Klicken auf das Grobzeichen im Schaltplan werden die Reiter ”Einbauort” und ”Pinbelegung” aktiv.

Sollwerte

Folgende Sollwerte für die Tankfunktionselektronik (TFE) beachten:
Größe Wert
Versorgungsspannung 9 bis 16 Volt
Temperaturbereich -40 bis 120 °C

Diagnosehinweise

Ausfall des Bauteils

Bei Ausfall der Kommunikation zur Tankfunktionselektronik (TFE) die standardmäßigen Prüfungen durchführen (globales Testmodul). Bei einem steuergeräteinternen Fehler ist folgendes Verhalten zu erwarten:

  • Fehlerspeichereintrag in der Tankfunktionselektronik (TFE)

 

Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Sponsored links