51 01 05 (122)

Innenspiegel mit digitalem Kompass

 
Einleitung

Ein digitaler Kompass wird als Sonderausstattung (SA 4NA) im Innenspiegel angeboten.

> bis 09/2006

In einem kleinen LC-Display rechts oben im Innenspiegel wird angezeigt, in welche Himmelsrichtung die Fahrtrichtung weist: z. B. SW für Südwesten.

> ab 09/2006

Die Anzeige ist mit Durchlichttechnik realisiert. Ein LC-Display (Fenster) wird nicht mehr benötigt. Die Anzeige ist abschaltbar.

Speziell in den USA bietet der Kompass zusätzlichen Nutzen. In großen Städten sind die Straßen häufig nach den Himmelsrichtungen angeordnet. Die Wegweiser sind ebenfalls mit den Himmelsrichtungen bezeichnet. Aber auch in europäischen Großstädten erleichtert der Kompass die Orientierung anhand der Himmelsrichtung. [Systemübersicht ...]

> E88, E93 ab 09/2008

Der digitale Kompass muss einmal mit geschlossenem Verdeck bzw. versenkbarem Hardtop und einmal mit geöffnetem Verdeck bzw. versenkbarem Hardtop kalibriert werden. Die Position des Verdecks bzw. versenkbaren Hardtops hat Auswirkung auf das Magnetfeld des Fahrzeugs. Ein abgelenktes Magnetfeld führt zu einer fehlerhaften Kalibrierung.

Bauteil-Kurzbeschreibung

Folgende Bauteile liefern Signale für den digitalen Kompass:

  • Magnetfeldsensor

    > bis 09/2006

    Der Magnetfeldsensor ist im Spiegelfuß eingebaut. Der Magnetfeldsensor misst die aktuelle Ausrichtung des Magnetfelds. Das Signal wird an die Steuerelektronik für den Kompass im Innenspiegel gesendet.

    > ab 09/2006

    Der Magnetfeldsensor ist auf der Platine im Innenspiegel.

    [mehr ...]

  • Steuerelektronik für den Kompass

    Der Innenspiegel ist elektrisch an das Funktionszentrum Dach (FZD) angeschlossen.

    Die Steuerelektronik für den Kompass ist auf der Platine des Innenspiegels integriert. Die Steuerelektronik empfängt die Signale des Magnetfeldsensors. Die Steuerelektronik steuert direkt das LC-Display an.

Folgende Bauteile werden angesteuert:

  • Display im Innenspiegel

    > bis 09/2006

    Das LC-Display (Fenster) ist rechts oben im Innenspiegel.

    Das LC-Display zeigt digital die Himmelsrichtung an (LC: Liquid Crystal, Flüssigkristall). Die Anzeige ist in 8 Himmelsrichtungen aufgeteilt.

    > ab 09/2006

    Die Himmelsrichtung wird in Durchlichttechnik ebenfalls im Innenspiegel angezeigt. Die Anzeige ist ebenfalls rechts oben im Innenspiegel. Die Anzeige ist in 8 Himmelsrichtungen aufgeteilt.

Systemfunktionen
Folgende Systemfunktionen für den digitalen Kompass werden beschrieben:
  • Anzeige
  • Helligkeitsregelung der Anzeige
  • Einstellung der Magnetfeldzonen und Kalibrierung
  • ab 09/2006: weitere Einstellungen
  • bis 09/2006: Fehleranzeige

Anzeige

Die 8 Himmelsrichtungen werden durch Abkürzungen digital angezeigt.

> ab 09/2006

Die Anzeige ist in englisch und deutsch möglich (Auslieferzustand: englisch Linkslenker)

N: North (Norden)
NE: North East (NO: Nordosten)
E: East (O: Osten)
SE: South East (SO: Südosten)
S: South (Süden)
SW: South West (Südwesten)
W: West (Westen)
NW: North West (Nordwesten)

Zwischen den Anzeigen wird umgeschaltet wie folgt:

  • Die aktuelle Fahrzeugposition ist der Mittelpunkt eines Kreises um 360°.
  • Die 8 Himmelsrichtungen teilen diese 360° in 16 Segmente zu je 22,5°.
  • Die Anzeige wird umgeschaltet, wenn sich die Fahrtrichtung um mehr als 22,5° ändert.

Helligkeitsregelung der Anzeige

2 Fotodioden im Elektrochrom-Innenspiegel erfassen die Umgebungshelligkeit (1 Fotodiode für die Umgebungshelligkeit von vorn, 1 Fotodiode für die Umgebungshelligkeit von hinten).

Die Fotodioden liefern die Signale für die Helligkeitsregelung der Anzeige.

Die Steuerelektronik des Innenspiegels passt die Helligkeit der Anzeige an die Umgebungshelligkeit an.

>

E88, E93

Während das Verdeck bzw. versenkbare Hardtop öffnet oder schließt, wird ein abgedunkelter Innenspiegel aufgehellt.

Das Funktionszentrum Dach (FZD) sendet das Signal (Dach geöffnet bzw. geschlossen) zur Steuerelektronik des Innenspiegels. Das Signal wird auf der Leitung übertragen, auf der auch das Signal für Rückwärtsfahren gesendet wird.

 

Einstellung der Magnetfeldzonen und Kalibrierung

Die weltweiten Magnetfeldzonen sind dauerhaft im Innenspiegel gespeichert. Die Magnetfeldzonen stellen die Abweichungen von einem idealen Erdmagnetfeld dar. Durch die Magnetfeldzonen ist die Himmelsrichtung ”Norden” genau festgelegt.

Die aktuelle geografische Magnetfeldzone ist einstellbar. Deutschland liegt z. B. in der Magnetfeldzone ”8”.

Ein Fahrzeug hat ein eigenes Magnetfeld. Dadurch misst der Magnetfeldsensor eine Überlagerung des Magnetfelds mit dem Erdmagnetfeld. Diese Überlagerung wird durch Kalibrierung des Kompasses ”herausgerechnet”.

Normalerweise wird ein verändertes Magnetfeld ”automatisch” kalibriert.

Unter folgenden besonderen Umständen kann sich das Magnetfeld des Fahrzeugs ändern:

  • schwere Erschütterung bei einem Unfall
  • sehr großes äußeres Magnetfeld z. B., wenn ein Fahrzeug in einer Unterführung unter einem Zug hindurchfährt

Eine manuelle Kalibrierung kann die automatische Kalibrierung jedoch beschleunigen.

Für die Vorgehensweise bei der Einstellung der Magnetfeldzonen sowie der manuellen Kalibrierung: siehe Hinweise für den Service.

ab 09/2006: weitere Einstellungen

Zeitabhängig sind über den Einstellknopf verschiedene Einstellmenüs erreichbar:

  • 0 bis 3 Sekunden: Anzeige EIN/AUS
  • 3 bis 6 Sekunden: Einstellung der Magnetfeldzonen (0 -15)
  • 6 bis 9 Sekunden: Kalibrierung (C)
  • 9 bis 12 Sekunden: Linkslenker oder Rechtslenker (L oder R)
  • 12 bis 15 Sekunden: Sprache englisch oder deutsch (E oder O)

Wenn das richtige Menü erreicht ist, Einstellknopf loslassen. Werte im Menü durch kurzes Drücken wählen. Nach ca. 5 Sekunden wird der Wert gespeichert und das Menü automatisch verlassen.

bis 09/2006: Fehleranzeige

Bei einem Systemfehler leuchtet die LC-Matrix des LC-Displays vollständig auf. Unter folgenden Bedingungen wird ein Fehler angezeigt:

  • Wenn das Fahrzeug sehr stark magnetisiert ist (2200-2500 Milligauss), wird der Messbereich des Magnetfeldsensors überschritten.
  • Bei einem Fehler in der Schaltung des Magnetfeldsensors.
Hinweis: Physikalische Einheit Gauss!

Gauss ist die Einheit der magnetischen Flussdichte.

Einschaltbedingungen

Bei Klemme 15 EIN wird das Display mit einem Prüflauf angesteuert.

> bis 09/2006

Dabei leuchtet die LC-Matrix vollständig auf (ca. 3 Sekunden). Anschließend wird der digitale Kompass eingeschaltet. Es gibt keinen Schalter, um das LC-Display bei Klemme 15 ein auszuschalten.

Hinweise für den Service
Folgende Hinweise für den Service liegen vor:
  • Allgemeine Hinweise: [mehr ...]
  • Diagnose: ---
  • Kodierung/Programmierung: ---
Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Sponsored links