Spiegelelektronik

Die Spiegelelektronik ist in jedem Außenspiegel mit Bus-Schnittstelle eingebaut.

Hinweis!

Der korrekte Einbauort für die Spiegelelektronik kann über den Hotspot auf dem Schaltplan der Diagnose aufgerufen werden!

Abhängig von der Ausführung der Außenspiegel hat die Spiegelelektronik folgende Aufgaben:

  • Ansteuern der Verstellantriebe für die Spiegelverstellung
  • Ansteuern der Spiegelheizung
  • Ansteuern des Elektrochrom-Außenspiegels
  • Ansteuern des Anklappantriebs für das Spiegelanklappen
  • Erfassen der Spiegelposition bei Spiegel-Memory
  • Ansteuern der optischen Anzeige (LED im Außenspiegel) für die Spurwechselwarnung

Abhängig von der Baureihe können folgende Steuergeräte die Spiegelelektronik ansteuern:

  • Fußraummodul (FRM): z. B. F01, F10, F18, F25, F26
  • Body Domain Controller (BDC): z. B. F15, F16
  • Front Electronic Module (FEM): z. B. F20, F30, F32

Hinweis!

Schaltplan der Diagnose beachten!

Das Steuergerät (FRM, BDC, FEM) steuert die Zusatzblinkleuchte direkt an.

Ausstattungsabhängig kann noch folgendes elektrisches Bauteil im Außenspiegel integriert sein:

  • Außenspiegelkamera

    Die Außenspiegelkamera ist direkt mit dem Steuergerät Rundumsichtkamera verbunden.

Funktionsbeschreibung

Auf Anforderung vom Steuergerät (FRM, BDC, FEM) oder Schalterblock Fahrertür steuert die Spiegelelektronik folgende Funktionen:

  • Spiegelverstellung und Spiegel-Memory

    Der Schalterblock Fahrertür gibt die Anforderung für die Spiegelverstellung aus.

    Die elektrischen Außenspiegel sind über das Tastenfeld im Schalterblock Fahrertür verstellbar. Ein Schalter schaltet zwischen der Fahrerseite und Beifahrerseite um. Die horizontale und vertikale Verstellung kann nur nacheinander ausgeführt werden. Bei angeklappten Außenspiegeln ist keine Verstellung möglich.

    Die Signale vom Spiegelverstellschalter werden vom Schalterblock Fahrertür über den LIN-Bus an die Spiegelelektronik im entsprechenden Außenspiegel übertragen. Die Spiegelelektronik steuert den Verstellantrieb an.

    Der Verstellantrieb führt auch die Memory-Funktion des Spiegel-Memorys aus. Mit Spiegel-Memory werden die Zwischenstellungen durch 2 Potenziometer an die Spiegelelektronik gemeldet und gespeichert. Dadurch wird das gezielte Anfahren dieser Zwischenstellungen möglich (z. B. Bordsteinautomatik).

  • Spiegelheizung

    Das Steuergerät (FRM, BDC, FEM) gibt die Anforderung für die Spiegelheizung aus.

    Das Steuergerät (FRM, BDC, FEM) regelt die Intensität der Spiegelheizung. Die Heizleistung wird automatisch gesteuert und ist abhängig von Außentemperatur und Wischerbetrieb.

    Das Steuergerät (FRM, BDC, FEM) gibt die Anforderung über den LIN-Bus an die Spiegelelektronik im entsprechenden Außenspiegel aus. Die Spiegelelektronik steuert die Spiegelheizung an.

  • Spiegelanklappen

    Der Schalterblock Fahrertür gibt die Anforderung für das Spiegelanklappen aus.

    Die Außenspiegel können zur Verringerung der Fahrzeugbreite zur Seitenscheibe angeklappt werden. Das Spiegelanklappen wird über den Schalterblock Fahrertür bedient.

    Das Signal von der Spiegelanklapptaste wird vom Schalterblock Fahrertür über den LIN-Bus an die Spiegelelektronik im entsprechenden Außenspiegel übertragen. Die Spiegelelektronik steuert den Anklappantrieb an.

  • Abdunkeln des Elektrochrom-Außenspiegels

    Der Elektrochrom-Innenspiegel gibt die Anforderung für das Abdunkeln aus.

    Die Elektrochrom-Außenspiegel und der Elektrochrom-Innenspiegel werden automatisch abgedunkelt, wenn eine von hinten kommende Lichtquelle detektiert wird, die den Fahrer blendet. Die Abdunkelung ist vom Grad der Blendung abhängig. Die Einstellung wird über die im Fahrzeug verbaute Sensorik und die im Elektrochrom-Innenspiegel untergebrachte Steuerung ausgeführt.

    Das Ansteuerungssignal wird vom Elektrochrom-Innenspiegel durch das Steuergerät (FRM, BDC, FEM) zu den Elektrochrom-Außenspiegeln durchgeschleift. Die Spiegelelektronik steuert das Abdunkeln an.

  • Bordsteinautomatik mit Spiegel-Memory

    Das Steuergerät (FRM, BDC, FEM) gibt die Anforderung über den LIN-Bus an die Spiegelelektronik im entsprechenden Außenspiegel aus.

    Um eine bessere Sicht auf den Bordstein zu ermöglichen, wird das Spiegelglas des Außenspiegels der Beifahrerseite, bei Rückwärtsfahrt, nach unten geklappt.

    Bei Fahrzeugen mit Spiegel-Memory wird die Spiegelposition gespeichert.

  • Spurwechselwarnung

    Die Spurwechselwarnung dient der Warnung für den Fahrer beim Wechsel in die Nebenspur vor herannahenden Fahrzeugen von hinten.

    Der Fahrbahnbereich der Nebenspuren nach hinten und seitlich wird mittels Radarsensoren überwacht.

    Die Warnung des Fahrers erfolgt optisch (LED im Außenspiegel) und haptisch (Vibrationsaktor im Lenkrad) bei bevorstehender Kollision.

    Das Steuergerät (FRM, BDC, FEM) gibt die Anforderung über den LIN-Bus an die Spiegelelektronik im entsprechenden Außenspiegel aus.

Die folgende Grafik zeigt beispielhaft eine Spiegelelektronik.

Index Erklärung Index Erklärung
1 Spiegelelektronik 2 Steckverbindung für Verstellantrieb
3 Steckverbindung für Spiegelheizung 4 Steckverbindung für Elektrochrom-Außenspiegel
5 Stromanschluss für Anklappantrieb 6 Steckverbindung für Anschluss an das Bordnetz
7 Steckverbindung für Zusatzblinkleuchte 8 Steckverbindung für Spurwechselwarnung

Aufbau und innere Verschaltung

Die Außenspiegel mit Bus-Schnittstelle sind über LIN-Bus am Schalterblock Fahrertür und am Steuergerät (FRM, BDC, FEM) angeschlossen.

Hinweis!

Schaltplan der Diagnose beachten!

Die Spiegelelektronik im Außenspiegel steuert alle Antriebe direkt an.

Index Erklärung
1 Außenspiegel
2 Spurwechselwarnung
3 Spiegelelektronik
4 Elektrochrom-Außenspiegel
5 Verstellantrieb vertikal
6 Verstellantrieb horizontal
7 Anklappantrieb
8 Spiegelheizung
9 Zusatzblinkleuchte
10 Außenspiegelkamera und Elektronikbaustein

Pinbelegung

Pin Erklärung
Kl. 30B Klemme 30B Basisbetrieb, Spannungsversorgung
Kl. 31 Klemme 31 Masse
LIN LIN-Bus
SIG Ansteuerungsleitung Zusatzblinkleuchte
U Spannungsversorgung Außenspiegelkamera
Ethernet Datenleitung Ethernet

Sollwerte

Folgende Sollwerte für die Spiegelelektronik beachten:
Größe Wert
Spannungsbereich 9 bis 16 V
Temperaturbereich -40 bis 85 °C

Diagnosehinweise

Ausfall des Bauteils

Bei Ausfall der Spiegelelektronik ist folgendes Verhalten zu erwarten:

  • Fehlerspeichereintrag im Steuergerät (FRM, BDC, FEM)

 

Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Sponsored links