12 12 011Alle Zündkerzen aus- und einbauen / ersetzen (S55)

Erforderliche Spezialwerkzeuge:

Erforderliche Vorarbeiten:

Achtung!

Schutzbrille tragen!

Öl und Schmutzpartikel können in die Augen gelangen!


Zündkerzenschacht mit Druckluft reinigen.
  1. Verschmutzungen aus dem Zündkerzenschacht entfernen, nach dem Zündspulenausbau aber noch vor der Zündkerzendemontage ist der Zündkerzenschacht mit Druckluft zu reinigen. Nach dem Zündkerzenausbau Dichtfläche nochmals auf Verschmutzung kontrollieren und ggf. mit feuchtem Tuch bzw. noch einmal mit Druckluft reinigen.

    Hinweis: Nicht vorschriftsmäßig entfernte Ablagerungen können in den Brennraum geraten und zu unkontrollierten Verbrennungen führen. Verbleibende Ablagerungen im Dichtsitz der Zündkerze können zu Undichtigkeiten und einem Lösen der Zündkerze im Motorbetrieb führen.

  2. Gewinde nicht einfetten / ölen, d. h. auch kein Grafit- oder Kupferfett. Drehmomentwerte laut Verpackungshinweis bzw. Vorschrift beachten.

    Hinweis: Bei nicht vorschriftsgemäßer Beachtung, insbesondere bei Fettung, kann es zu mechanischen Schädigungen des Zündkerzengehäuses/-gewindes kommen. Unzureichend angezogene Zündkerzen führen zu Undichtigkeiten und einem Lösen der Zündkerze im Motorbetrieb.

Ausbau:

Zündkerzen mit Spezialwerkzeug 12 1 220 und mit einer Verlängerung mit Gelenk herausschrauben.

Es sind immer flexible Knarrenverlängerungen zu verwenden. Bei starren Montagewerkzeugen besteht das Risiko von Isolatorbrüchen.

Variable Steckverbindung mit Feststellmöglichkeit ebenfalls nicht verwenden, es besteht hier ebenso die Gefahr von Isolatorbrüchen.

Zündkerzen mit Spezialwerkzeug 12 1 220 und mit einer Verlängerung mit Gelenk herausschrauben.
Einbau:
Zündkerze (1) in das Spezialwerkzeug 12 1 230 einstecken.

Zündkerze nicht in den Zündkerzenschacht fallen lassen. Kann zur Verminderung des Elektrodenabstands führen und damit den Rundlauf des Motors, insbesondere im Leerlauf verschlechtern.

Zündkerzen zuerst handfest mit Spezialwerkzeug 12 1 230 in den Motor eindrehen.

Danach Zündkerzen mit Drehmomentschlüssel, Spezialwerkzeug 12 1 220 und mit einer Verlängerung mit Gelenk festziehen.

Es sind immer flexible Knarrenverlängerungen zu verwenden. Bei starren Montagewerkzeugen besteht das Risiko von Isolatorbrüchen.

Variable Steckverbindung mit Feststellmöglichkeit ebenfalls nicht verwenden, es besteht hier ebenso die Gefahr von Isolatorbrüchen.

Zündkerzen mit Drehmomentschlüssel, Spezialwerkzeug 12 1 220 und mit einer Verlängerung mit Gelenk festziehen.

Anziehdrehmoment beachten!

Anziehdrehmoment 12 12 1AZ.

Erforderliche Nacharbeiten:
Sponsored links