66 05 04 (119)

Park Distance Control

E70, E71, E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93, R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61
Einleitung

Die Park Distance Control (PDC) ist eine Sonderausstattung. Die Park Distance Control (deutsch: Einparkhilfe) unterstützt den Fahrer beim Ein- und Ausparken. Dadurch können auch kleine Parkplätze ausgenutzt werden. Gleichzeitig werden Parkschäden reduziert. Die PDC führt eine Abstandsmessung zu Objekten im Erfassungsbereich mittels Ultraschallsensoren durch.

>

E70, E71 (Systemlieferant Valeo)

[Systemübersicht]

>

E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93 (Systemlieferant Bosch)

[Systemübersicht ...]

>

R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61 (Systemlieferant Bosch)

[Systemübersicht ...]

Für die PDC gibt es folgende Ausstattungsvarianten:

  • SA507: Park Distance Control (PDC) hinten
  • SA508: Park Distance Control (PDC) vorn und hinten

Die PDC-Taste im Schaltzentrum Mittelkonsole ist nur bei der SA508 vorhanden.

Neu gegenüber früheren Systemen ist für die PDC:

  • modifizierter Ultraschallsensor mit Entkopplungselement am Sensorgehäuse
  • erhöhte Reichweite des Ultraschallsensors: 2,5 Meter vorn und hinten
  • gutes Erkennen von Hindernissen bei gleichzeitiger Unempfindlichkeit gegenüber Echoimpulsen vom Boden

Der Fahrer wird vor einem kollisionsverursachenden Objekt gewarnt wie folgt:

  • akustische Warnung ausstattungsabhängig über:
    > E70, E71
    • Mitteltonlautsprecher bei Multimedia-Plattform (CHAMP), Multi-Audiosystem-Kontroller (M-ASK) oder Car Communication Computer (CCC)
    > E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93
    • 2 Akustikgeber (1 vorn, 1 hinten) bei Radio ohne Audiosystem
    • Mitteltonlautsprecher bei Radio BMW Professional, Multi-Audiosystem-Kontroller oder Car Communication Computer
    > R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61
    • 1 Akustikgeber (hinten) bei Radio Wave
    • Mitteltonlautsprecher bei Radio Wave CD, Radio Boost CD oder Car Communication Computer
  • optische Warnung über PDC-Bild bei Multi-Audiosystem-Kontroller und Car Communication Computer

Die PDC bietet insbesondere durch die optische Warnung auch einen Komfort für schlechter hörende oder eingeschränkt bewegliche Fahrer. Bei hohem Geräuschpegel in Fahrzeuginnenraum (z. B. laute Musik) bietet die optische Warnung einen zusätzlichen Vorteil.

Achtung! Eigenverantwortung des Fahrers

PDC kann die persönliche Einschätzung des Fahrers von Hindernissen nicht ersetzen. Es gibt auch bei den Ultraschallsensoren einen ”toten Bereich”. In diesem toten Bereich können Objekte nicht mehr erkannt werden. Das Erkennen von Objekten kann an physikalische Grenzen der Ultraschallmessung stoßen, wenn die Ultraschallwellen nicht oder schlecht reflektiert werden (z. B. bei Anhängerdeichseln oder dünnen Gegenständen). Bereits angezeigte niedrige Objekte können wieder ”verschwinden”, bevor ein Dauerton ertönt (z. B. eine hohe Bordsteinkante). Laute Schallquellen außerhalb und innerhalb des Fahrzeugs können den PDC-Signalton übertönen. Die Einschätzung von Hindernissen fällt also auch in Fahrzeugen mit PDC in den Verantwortungsbereich des Fahrers.

Bauteil-Kurzbeschreibung

Die PDC besteht aus folgenden Bauteilen:

  • Ultraschallsensoren

    >

    E70, E71

    8 Ultraschallsensoren bei SA508: Park Distance Control (PDC) vorn und hinten

    >

    E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93

    4 Ultraschallsensoren bei SA507: Park Distance Control (PDC) hinten

    8 Ultraschallsensoren bei SA508: Park Distance Control (PDC) vorn und hinten

    >

    R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61

    4 Ultraschallsensoren bei SA507: Park Distance Control (PDC) hinten

    Im vorderen und hinteren Stoßfänger sind jeweils 4 Ultraschallsensoren eingebaut.

    Die Ultraschallsensoren senden Ultraschallimpulse aus. Diese Ultraschallimpulse werden von Hindernissen reflektiert (Echoimpuls).

    Die Ultraschallsensoren empfangen und verstärken diese Echoimpulse. Anschließend werden die verstärkten Echoimpulse in ein Digitalsignal umgewandelt. Jeder Ultraschallsensor hat seine eigene Elektronik, seine eigene Spannungsversorgung und seine eigene Datenleitung zum PDC-Steuergerät.[mehr ...]

Achtung! Messbereich der Ultraschallsensoren

Der Messbereich der Ultraschallsensoren liegt zwischen ca. 25 Zentimeter bis maximal ca. 250 Zentimeter. Bei einem Abstand unter ca. 25 Zentimeter wird ein Dauerton ausgegeben. Verschmutzungen, Nässe, Eis und Schnee können ebenfalls zur Auslösung eines Dauertons führen.

Hinweis: Reinigen der Ultraschallsensoren

Zur Sicherstellung der vollen Funktionsfähigkeit die Ultraschallsensoren sauber und eisfrei halten. Nicht mit Hochdruckreinigern direkt auf die Ultraschallsensoren sprühen. Beim Reinigen immer einen Abstand von mindestens 10 Zentimetern einhalten.

Hinweis: Auf korrekten Sitz des Entkopplungselements am Ultraschallsensor achten.

Der korrekte Sitz des passenden Entkopplungselements muss gewährleistet sein. Andernfalls wird der Sende- und Empfangsbetrieb beeinträchtigt.

  • PDC-Taste

    Das Signal von der PDC-Taste wird vom IHKA-Steuergerät (bzw. IHKR-/IHR-Steuergerät) eingelesen. Das IHKA-Steuergerät sendet das Signal auf dem K-CAN.

    Mit der PDC-Taste wird die Park Distance Control manuell eingeschaltet oder ausgeschaltet. Bei eingeschalteter PDC leuchtet die Funktions-LED in der PDC-Taste.

    Wenn in der PDC ein Fehler vorliegt, blinkt die Funktions-LED in der PDC-Taste.

  • PDC-Steuergerät

    Das PDC-Steuergerät steuert die Ultraschallsensoren zum Senden der Ultraschallimpulse an. Das PDC-Steuergerät empfängt auch die Digitalsignale der einzelnen Ultraschallsensoren. Aus den einzelnen Digitalsignalen errechnet das PDC-Steuergerät den geringsten Abstand zwischen dem Ultraschallsensor und dem Objekt.

    Bei einem erkannten Objekt wird eine akustische Warnung bzw. die optische Warnung ausgegeben.

    >

    E70, E71

    [mehr ...]

    >

    E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93

    [mehr ...]

    >

    R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61

    [mehr ...]

Das PDC-Steuergerät ist über das Bus-System noch mit verschiedenen, anderen Steuergeräten verbunden:

  • RAD2, CHAMP, M-ASK oder CCC: Radio BMW Professional, Multimedia-Plattform, Multi-Audiosystem-Kontroller oder Car Communication Computer

    > E70, E71, E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93

    Ausstattungsabhängig gibt der Audio-Master die akustische Warnung der PDC über die Mitteltonlautsprecher aus.

  • Radio Wave CD, Radio Boost CD oder CCC: Radio Wave CD, Radio Boost CD oder Car Communication Computer

    > R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61

    Ausstattungsabhängig gibt der Audio-Master die akustische Warnung der PDC über die Mitteltonlautsprecher aus.

  • CID: Central Information Display

    > E70, E71, E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93

    Das Central Information Display (CID) zeigt die optische Warnung der PDC an.

    Zudem werden Informationen bei einer vorliegenden Check-Control-Meldung eingeblendet.

  • KOMBI: Instrumentenkombination

    > E70, E71, E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93

    Eine vorliegende Check-Control-Meldung wird durch ein Symbol im LC-Display der Instrumentenkombination angezeigt. Zudem liefert die Instrumentenkombination die Außentemperatur und den Kilometerstand an das PDC-Steuergerät.

    Das PDC-Steuergerät kann dann den berechneten Abstand mit einem der Außentemperatur entsprechenden Faktor korrigieren.

  • KOMBI und CID: Instrumentenkombination und Central Information Display

    > R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61

    Die Instrumentenkombination ist zweigeteilt. Die eigentliche Instrumentenkombination ist mittig in der Instrumententafel. Das Zusatzinstrument ist auf der Lenksäule.

    Das KOMBI und das CID sind beides Steuergeräte. Diese Steuergeräte sind ineinander gesteckt und zusammen in der Instrumententafel verbaut.

    Alle Ausstattungsvarianten sind über einen K-Bus mit dem Zusatzinstrument verbunden. Das Zusatzinstrument ist das Gateway zum K-CAN.

    Eine vorliegende Check-Control-Meldung wird durch ein Symbol im LC-Display des Zusatzinstruments angezeigt.

    Die Instrumentenkombination liefert die Außentemperatur und den Kilometerstand an das PDC-Steuergerät. Das PDC-Steuergerät kann dann den berechneten Abstand mit einem der Außentemperatur entsprechenden Faktor korrigieren.

  • EGS: Elektronische Getriebesteuerung

    Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe liefert die elektronische Getriebesteuerung (EGS) das Signal, wenn der Rückwärtsgang eingelegt ist.

    Das PDC-Steuergerät aktiviert nach einer kurzen Verzögerung (ca. 1 Sekunde) die PDC. Somit wird eine ungewollte Aktivierung der PDC bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe verhindert, wenn z. B. aus Wählhebelposition ”P” über ”R” in ”N” geschaltet wird.

  • DSC: Dynamische Stabilitäts-Control

    Das DSC-Steuergerät liefert der PDC die Information über die Fahrgeschwindigkeit und die Fahrstrecke.

  • FRM: Fußraummodul

    Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe liefert das Fußraummodul (FRM) das Signal, wenn der Rückwärtsgang eingelegt ist.

  • CAS: Car Access System

    Das CAS-Steuergerät liefert der PDC den Klemmenstatus (z. B. Klemme 15).

  • AHM: Anhängermodul

    Das Anhängermodul (AHM) liefert das Signal, ob sich ein Anhänger oder ein Heckträger am Fahrzeug befindet. Wenn ein Anhänger oder ein Heckträger erkannt wird, werden die akustische sowie die optische Warnung für den hinteren Stoßfänger abgeschaltet.

Systemfunktionen
Die PDC umfasst folgende Funktionen:
  • akustische Warnung
  • optische Warnung bei Multi-Audiosystem-Kontroller und Car Communication Computer
  • Check-Control
  • Systemgrenzen

Akustische Warnung

Die akustische Warnung wird ausgegeben von:

> E70, E71
  • Mitteltonlautsprecher bei CHAMP, M-ASK oder CCC

    Wenn ein Objekt von 2 Ultraschallsensoren erkannt wird, wird der Lautsprecher angesteuert, der dem erkannten Objekt am nächsten ist. Angesteuert werden können die Mitteltonlautsprecher. (Abhängig vom Fahrzeugtyp werden z. B. die Mitteltonlautsprecher in den Vordertüren links/rechts oder in den Fondtüren links/rechts angesteuert.)

    Wenn ein Objekt von den mittleren Ultraschallsensoren erkannt wird, werden die Mitteltonlautsprecher links und rechts gleichzeitig angesteuert.

> E81, E82, E84, E87, E88, E89, E90, E91, E92, E93
  • 2 Akustikgeber (1 vorn, 1 hinten) bei Radio ohne Audiosystem

    Das PDC-Steuergerät steuert die Akustikgeber direkt an (vorn/hinten im Fahrzeuginnenraum). Im Akustikgeber wird das Steuersignal auf ca. 48 Volt transformiert. Diese Spannung erregt eine Piezo-Keramik, die zusammen mit dem Resonator (Gehäuse) einen Ton erzeugt.

    Bis 09/2006 liegt der Tonfrequenzbereich bei ca. 1 kHz.

    Ab 09/2006 liegt der Tonfrequenzbereich bei ca. 1,5 kHz vorn und 1,0 kHz hinten.

  • Mitteltonlautsprecher bei RAD 2, M-ASK oder CCC

    Wenn ein Objekt von 2 Ultraschallsensoren erkannt wird, wird der Lautsprecher angesteuert, der dem erkannten Objekt am nächsten ist.

    Angesteuert werden können die Mitteltonlautsprecher. (Abhängig vom Fahrzeugtyp werden z. B. die Mitteltonlautsprecher in den Vordertüren links/rechts, in der Hutablage links/rechts, in den Fondtüren links/rechts, in der Hutablage links/rechts oder in der Seitenverkleidung hinten links/rechts angesteuert.)

    Wenn ein Objekt von den mittleren Ultraschallsensoren erkannt wird, werden die Mitteltonlautsprecher links und rechts gleichzeitig angesteuert.

> R55, R56, R57, R58, R59, R60, R61
  • 1 Akustikgeber hinten bei Radio Wave

    Das PDC-Steuergerät steuert den Akustikgeber direkt an (hinten im Fahrzeuginnenraum). Im Akustikgeber wird das Steuersignal auf ca. 48 Volt transformiert. Diese Spannung erregt eine Piezo-Keramik, die zusammen mit dem Resonator (Gehäuse) einen Ton erzeugt. Der Tonfrequenzbereich liegt bei ca. 1 kHz.

  • Mitteltonlautsprecher bei Radio Wave CD, Radio Boost CD oder CCC

    Wenn ein Objekt von 2 Ultraschallsensoren erkannt wird, wird der Lautsprecher angesteuert, der dem erkannten Objekt am nächsten ist. Angesteuert werden können die Mitteltonlautsprecher links/rechts.

    Wenn ein Objekt von den mittleren Ultraschallsensoren erkannt wird, werden die Mitteltonlautsprecher links und rechts gleichzeitig angesteuert

Der Abstand zum Objekt bestimmt die Tonfolge der Signaltöne (je geringer der Abstand, um so schneller die Tonfolge).

Ein Abstand unter ca. 25 Zentimetern wird durch einen Dauerton angezeigt. Der Dauerton wird wechselweise vorn und hinten ausgegeben.

Wenn sich das Fahrzeug vom Objekt entfernt, wird ab einer Abstandsänderung über 10 Zentimeter der Signalton sofort abgeschaltet.

 

Erfassungsbereich für die akustische Warnung:

  • ca. 60 Zentimeter für die Ultraschallsensoren an den beiden Eckpunkten im vorderen Stoßfänger
  • ca. 70 Zentimeter für die beiden mittleren Ultraschallsensoren im vorderen Stoßfänger
  • ca. 60 Zentimeter für die Ultraschallsensoren an den beiden Eckpunkten im hinteren Stoßfänger
  • ca. 150 Zentimeter für die beiden mittleren Ultraschallsensoren im hinteren Stoßfänger

Optische Warnung bei Multimedia-Plattform oder Multi-Audiosystem-Kontroller oder Car Communication Computer

Die optische Warnung der PDC wird im Central Information Display (CID) angezeigt. Voraussetzung ist, dass das PDC-Bild im CID aktiviert ist.

Die optische Warnung spricht früher an als die akustische Warnung.

Der Erfassungsbereich beträgt vorn und hinten ca. 2,5 Meter.

Die grafische Darstellung wird im CID erzeugt. Das PDC-Steuergerät liefert über den K-CAN die Distanzangaben zwischen Ultraschallsensor und erfasstem Objekt.

Das PDC-Bild auf dem CID ist eine Fahrzeugdraufsicht mit dem Erfassungsbereich der Ultraschallsensoren.

 

Die Distanz zu erfassten Objekten wird in den Ampelfarben dargestellt:

  • Distanz 200 (250) bis 101 Zentimeter: grün
  • Distanz von 100 bis 51 Zentimeter: gelb
  • Distanz unter 50 Zentimeter: rot

Das PDC-Bild erscheint, sobald die PDC automatisch oder manuell eingeschaltet wird. Das PDC-Bild überlagert andere Anzeigen am CID. Wenn die PDC wieder ausgeschaltet wird, erscheint im Central Information Display automatisch wieder die vorherige Anzeige.

Check-Control

Wenn ein Fehler in der PDC vorliegt, blinkt die Funktions-LED in der PDC-Taste mit einer Frequenz von 2 Hz.

Die PDC kann nicht eingeschaltet werden.

Gleichzeitig wird eine Check-Control-Meldung in folgender Form angezeigt

  • Symbol in der Instrumentenkombination im LC-Display
  • In der Statuszeile am Central Information Display steht folgender Text:

    ”PDC ausgefallen!”

    Im Menü ”BMW Service” ist im Untermenü ”Check-Control-Meldungen” folgender Text abrufbar:

    ”Park Distance Control

    Unterstützung durch Park Distance Control PDC ausgefallen.

    Möglichst bald von Ihrem BMW Service prüfen lassen.”

Bei einem Fehlerspeichereintrag werden neben der Fehlerart auch der Kilometerstand und die Außentemperatur mitgespeichert.

Systemgrenzen
Achtung! Eigenverantwortung des Fahrers

PDC kann die persönliche Einschätzung des Fahrers von Hindernissen nicht ersetzen. Es gibt auch bei den Ultraschallsensoren einen ”toten Bereich”. In diesem toten Bereich können Objekte nicht mehr erkannt werden. Das Erkennen von Objekten kann an physikalische Grenzen der Ultraschallmessung stoßen, wenn die Ultraschallwellen nicht oder schlecht reflektiert werden (z. B. bei Anhängerdeichseln oder dünnen Gegenständen). Bereits angezeigte niedrige Objekte können wieder ”verschwinden”, bevor ein Dauerton ertönt (z. B. eine hohe Bordsteinkante). Laute Schallquellen außerhalb und innerhalb des Fahrzeugs können den PDC-Signalton übertönen. Die Einschätzung von Hindernissen fällt also auch in Fahrzeugen mit PDC in den Verantwortungsbereich des Fahrers.

Im Betrieb können durch die Grenzen des Funktionsbereichs folgende (für den Fahrer) erklärungsbedürftige Systemfunktionen auftreten:
  • Unter folgenden Bedingungen kann die PDC eine Warnung anzeigen, obwohl sich kein Hindernis im Erfassungsbereich befindet:
    • Ultraschallsensor sitzt nicht korrekt in seiner Halterung
    • bei starkem Regen
    • schneebedeckte Ultraschallsensoren
    • Abgase
    • durch den Boden verursachte Echoimpulse (z. B. extrem raue Straßenoberfläche oder hohe Gräser)
    • in großen, rechtwinkligen Räumen mit glatten Wänden, z. B. in Tiefgaragen (Überlagerung durch früher reflektierte Echoimpulse)
    • schief sitzende Abdeckkappe auf dem Kugelkopf der Anhängerkupplung oder Gegenstände die transportiert werden und in den Erfassungsbereich der Ultraschallsensoren hineinragen.
  • Unter folgenden Bedingungen kann die PDC ein eventuell vorhandenes Hindernis nicht finden:
    • niedrige Objekte (keine Reflexion)
    • Objekte mit Ecken und scharfen Kanten (keine Reflexion)
    • wenn entlang einer Wand länger als 3 Sekunden gefahren wird, schaltet sich die akustische Warnung ab. Dabei muss der Abstand außerhalb des Erfassungsbereichs für den Dauerton liegen (über ca. 25 Zentimeter). Sobald eine Annäherung unter 25 Zentimeter erfolgt, ertönt wieder der Dauerton.
    • bei einem zu schnellem Zufahren des Fahrzeugs auf ein Hindernis
    • zu schnelles Starten und Losfahren, während die PDC startet
Ein- und Ausschaltbedingungen

Die PDC wird unter folgenden Bedingungen eingeschaltet:

  • Drücken der PDC-Taste (manuelles Einschalten der PDC), nur SA508
  • Einlegen des Rückwärtsgangs (automatisches Einschalten der PDC)

Die PDC wird unter folgenden Bedingungen ausgeschaltet:

  • Herausnehmen des Rückwärtsgangs, nur SA507
  • Drücken der PDC-Taste (manuelles Ausschalten der PDC), nur SA508
  • Zündung ausschalten (automatisches Ausschalten der PDC)
  • nach einer Fahrstrecke von ca. 50 Metern
  • nach Überschreitung einer Fahrgeschwindigkeit von 30 km/h

Bei Anhängerbetrieb oder Betrieb mit einem Heckträger wird über das Anhängermodul (AHM) die akustische sowie die optische Warnung für den hinteren Stoßfänger abgeschaltet.Dazu muss der Anhänger bzw. Heckträger auch elektrisch angeschlossen sein.

Bedienung
Die optische Warnung (PDC-Bild) wird am Central Information Display (CID) folgendermaßen eingeschaltet:
  • Menü ”Einstellungen (i)”
  • Menü ”Einstellungen Fahrzeug”
  • Menü ”PDC”
  • ”Displaybild ein” aktivieren
Hinweise für den Service
Folgende Hinweise für den Service liegen vor:
  • Allgemeine Hinweise: [mehr ...]
  • Diagnose: ---
  • Kodierung/Programmierung: ---
Länderausführung Japan

Solange der Rückwärtsgang eingelegt ist, wird ein akustisches Signal (Rückfahrgong) über den Akustikgeber bzw. die Mitteltonlautsprecher ausgegeben.Der Rückfahrgong wird sofort ausgeschaltet, wenn die PDC ein Objekt im Erfassungsbereich erkennt und ihrerseits eine akustische Warnung ausgibt.

 

Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Sponsored links