11 31 010Steuerzeiten der Nockenwellen einstellen (M62 VANOS ab 9/98)

Erforderliche Spezialwerkzeuge:

Lüfterrad mit Lüfterkupplung und Lüfterzarge ausbauen.

Beide Zylinderkopfhauben abbauen.

Zündkerzen ausbauen.

Hinweis:
In Zünd-OT-Stellung verdreht sich die Einlassnockenwelle 1 bis 4 in der Verzahnung der Nockenwellen-Verstelleinheit.
Achtung!
Diese Verdrehung wird durch die Stellung der Nocken verursacht und ist kein Hinweis auf eine falsche Einstellung der Steuerzeiten.

Ölleitungen an Zylinderkopf links und rechts abbauen.
Motor in Drehrichtung bis zur Zünd-OT-Stellung erster Zylinder drehen.

E38/E39

Kurbelwelle mit Spezialwerkzeug 11 2 300 in Zünd-OT-Stellung erster Zylinder fixieren.

Achtung!

Spezialwerkzeug 11 2 300 vor der Inbetriebnahme des Motors entfernen.


E53 (X5)

Kurbelwelle mit Spezialwerkzeug 11 5 180 in Zünd-OT-Stellung erster Zylinder fixieren.

Achtung!

Spezialwerkzeug 11 5 180 vor der Inbetriebnahme des Motors entfernen.


Kolben für Kettenspanner ausbauen.

Beide Räderkastendeckel oben ausbauen.

Achtung!

Linksgewinde.


Mutter (1) der Geberradverschraubung auf der Zylinderseite 1 bis 4 lösen.
Geberrad (2) auf der Zylinderseite 1 bis 4 abnehmen.
Achtung!

Linksgewinde.


Mutter (1) der Geberradverschraubung auf der Zylinderseite 5 bis 8 lösen.
Geberrad (2) auf der Zylinderseite 5 bis 8 abnehmen.
Achtung!

Zylinderkopf nicht beschädigen.

Ggf. Gabelschlüsselkontur nacharbeiten.


Beim Lösen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.
Achtung!

Linksgewinde.


Beim Lösen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.

Verschraubung (1) der Auslassnockenwelle auf der Zylinderseite 5 bis 8 ca. eine halbe Umdrehung lockern.

Achtung!

Linksgewinde.


Beim Lösen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.

Verschraubung (1) der Auslassnockenwelle auf der Zylinderseite 1 bis 4 ca. eine halbe Umdrehung lockern.

Achtung!

Linksgewinde.


Beim Lösen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.

Verschraubung (2) der Einlassnockenwelle auf der Zylinderseite 5 bis 8 ca. eine halbe Umdrehung lockern.

Achtung!

Linksgewinde.


Beim Lösen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.

Verschraubung (2) der Einlassnockenwelle auf der Zylinderseite 1 bis 4 ca. eine halbe Umdrehung lockern.

Nockenwellen ausrichten.

Spezialwerkzeug 11 2 445  / 11 2 441 auf die Nockenwellen Zylinderseite 1 bis 4 aufsetzen.

Spezialwerkzeug 11 2 443 auf Spezialwerkzeug 11 2 445  / 11 2 441 aufsetzen und mit Spezialwerkzeug 11 2 444 über das Zündkerzengewinde fixieren.

Nockenwellen ausrichten.

Spezialwerkzeug 11 2 446  / 11 2 442 auf die Nockenwellen Zylinderseite 5-8 aufsetzen.

Spezialwerkzeug 11 2 443 auf Spezialwerkzeug 11 2 446  / 11 2 442 aufsetzen und mit Spezialwerkzeug 11 2 444 über das Zündkerzengewinde fixieren.
Spezialwerkzeug 11 7 380 an den Zylinderkopf rechts Zylinderseite 1 bis 4 anbauen.
Hinweis:

Der Spezialwerkzeugsatz 11 3 390 ist im E53 (X5) mit M62 Motor wegen der geänderten Platzverhältnisse nicht mehr montierbar.

Mit der Markteinführung des E53 (X5) mit M62 Motor entfällt der Spezialwerkzeugsatz 11 3 390.

Der kürzere Spezialwerkzeugsatz 11 4 230 bestehend aus den Spezialwerkzeugen 11 4 231 und 11 4 232 ersetzt den Spezialwerkzeugsatz 11 3 390.


Spezialwerkzeugsatz 11 4 230 in das Spezialwerkzeug 11 7 380 einsetzen.

Einstellschraube an die Spannschiene zur Anlage bringen, aber noch nicht vorspannen.

Hinweis:

Die nachfolgend beschriebene Durchgangsprüfung mit dem Multimeter ist beim M62 B46 wegen der anderen Bauart der Nockenwellen-Verstelleinheit nicht möglich.

Die sonstige Vorgehensweise ist identisch.


Handelsübliches Multimeter an einem Kontaktstift der Nockenwellen-Verstelleinheit und an der Verschraubung der Ölleitung auf der Zylinderseite 5 bis 8 anclipsen.

Multimeter auf akustische Durchgangsprüfung stellen.

Spezialwerkzeug 11 6 440 an der Nockenwellen-Verstelleinheit der Zylinderseite 5 bis 8 ansetzen und mit 40 Nm auf Linksanschlag stellen.

Linksanschlag der Nockenwellen-Verstelleinheit mit der akustischen Durchgangsprüfung am Multimeter kontrollieren.

Hinweis:

Durch das Verdrehen der Nockenwellen-Verstelleinheit mit 40 Nm auf Linksanschlag wird sichergestellt, dass die Endstellung erreicht wurde und sich kein "Ölpolster" mehr vor dem Linksanschlag der Nockenwellen-Verstelleinheit befindet.

In der Nockenwellen-Verstelleinheit befinden sich drei Kontakte, die bei Linksanschlag der Nockenwellen-Verstelleinheit geschlossen sind.

Bei der akustischen Durchgangsprüfung mit dem Multimeter ist bei Linksanschlag der Nockenwellen-Verstelleinheit ein Signalton zuhören.


Achtung!

Linksgewinde.


Verschraubung (2) der Einlassnockenwelle auf der Zylinderseite 5 bis 8 mit 15 Nm Voranzug festziehen und anschließend wieder eine 1/4 Umdrehung lockern.
Achtung!

Linksgewinde.


Verschraubung (1) der Auslassnockenwelle auf der Zylinderseite 5 bis 8 mit 15 Nm Voranzug festziehen und anschließend wieder eine 1/4 Umdrehung lockern.
Hinweis:

Die nachfolgend beschriebene Durchgangsprüfung mit dem Multimeter ist beim M62 B46 wegen der anderen Bauart der Nockenwellen-Verstelleinheit nicht möglich.

Die sonstige Vorgehensweise ist identisch.


Handelsübliches Multimeter an einem Kontaktstift der Nockenwellen-Verstelleinheit und an der Verschraubung der Ölleitung auf der Zylinderseite 1 bis 4 anclipsen.

Multimeter auf akustische Durchgangsprüfung stellen.

Spezialwerkzeug 11 6 440 an der Nockenwellen-Verstelleinheit der Zylinderseite 1 bis 4 ansetzen und mit 40 Nm auf Linksanschlag stellen.

Linksanschlag der Nockenwellen-Verstelleinheit mit der akustischen Durchgangsprüfung am Multimeter kontrollieren.

Achtung!

Linksgewinde.


Verschraubung (2) der Einlassnockenwelle auf der Zylinderseite 1 bis 4 mit 15 Nm Voranzug festziehen und anschließend wieder eine 1/4 Umdrehung lockern.
Achtung!

Linksgewinde.


Verschraubung (1) der Auslassnockenwelle auf der Zylinderseite 1 bis 4 mit 15 Nm Voranzug festziehen und anschließend wieder eine 1/4 Umdrehung lockern.
Spannschiene durch Drehen der Stellschraube am Spezialwerkzeug 11 4 230 mit Spezialwerkzeug 00 9 250 mit 0,7 Nm vorspannen.Hinweis:

Bei ungünstiger Einbautoleranz Spezialwerkzeug 00 9 250 von unten ansetzen.


Hinweis:

Beim Vorspannen der Steuerkette bewegt sich die Nockenwellen-Verstelleinheit und muss wieder auf Linksanschlag gestellt werden.


Spezialwerkzeug 11 6 440 an der Nockenwellen-Verstelleinheit der Zylinderseite 5 bis 8 ansetzen und mit 40 Nm auf Linksanschlag stellen.

Linksanschlag der Nockenwellen-Verstelleinheit mit der akustischen Durchgangsprüfung am Multimeter kontrollieren.

Achtung!

Zylinderkopf nicht beschädigen.

Ggf. Gabelschlüsselkontur nacharbeiten.


Beim Festziehen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.
Achtung!

Linksgewinde.


Verschraubung (2) der Einlassnockenwelle auf der Zylinderseite 5 bis 8 festziehen.

Anziehdrehmoment 11 36 14AZ.

Achtung!

Linksgewinde.


Beim Festziehen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.

Verschraubung (1) der Auslassnockenwelle auf der Zylinderseite 5 bis 8 festziehen.

Anziehdrehmoment 11 36 13AZ.

Spezialwerkzeug 11 6 440 an der Nockenwellen-Verstelleinheit der Zylinderseite 1 bis 4 ansetzen und mit 40 Nm auf Linksanschlag stellen.

Linksanschlag der Nockenwellen-Verstelleinheit mit der akustischen Durchgangsprüfung am Multimeter kontrollieren.

Achtung!

Linksgewinde.


Beim Festziehen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.

Verschraubung (2) der Einlassnockenwelle auf der Zylinderseite 1 bis 4 festziehen.

Anziehdrehmoment 11 36 14AZ.

Achtung!

Linksgewinde.


Beim Festziehen der Nockenwellenverschraubung: Nockenwelle am Sechskant gegenhalten.

Verschraubung (1) der Auslassnockenwelle auf der Zylinderseite 1 bis 4 festziehen.

Anziehdrehmoment 11 36 13AZ.

Geberrad (2) auf der Zylinderseite 1 bis 4 aufsetzen.
Achtung!

Linksgewinde.


Mutter (1) der Geberradverschraubung auf der Zylinderseite 1 bis 4 aufsetzen und spielfrei anlegen, aber noch nicht festziehen.
Hinweis:

Spezialwerkzeugsatz 11 6 450 bestehend aus:

Spezialwerkzeug 11 6 451 für die Zylinderseite 1 bis 4

Spezialwerkzeug 11 6 452 für die Zylinderseite 5 bis 8


Fixierbohrung (1) am Geberrad der Zylinderseite 1 bis 4 zum Fixierstift am Spezialwerkzeug 11 6 451 ausrichten. Spezialwerkzeug 11 6 451 anbauen, Schrauben einsetzen und spielfrei anlegen. Spezialwerkzeug 11 6 451 nach unten drücken und zum Zylinderkopf ausrichten. Spezialwerkzeug 11 6 451 festziehen.
Achtung!

Linksgewinde.


Mutter (1) der Geberradverschraubung festziehen.

Anziehdrehmoment 11 36 15AZ.

Spezialwerkzeug 11 6 451 vom Zylinderkopf rechts Zylinderseite 1 bis 4 abbauen.
Geberrad (2) auf der Zylinderseite 5 bis 8 aufsetzen.
Achtung!

Linksgewinde.


Mutter (1) der Geberradverschraubung auf der Zylinderseite 5 bis 8 aufsetzen und spielfrei anlegen, aber noch nicht festziehen.
Hinweis:

Spezialwerkzeugsatz 11 6 450 bestehend aus:

Spezialwerkzeug 11 6 451 für die Zylinderseite 1 bis 4

Spezialwerkzeug 11 6 452 für die Zylinderseite 5 bis 8


Fixierbohrung (1) am Geberrad der Zylinderseite 5 bis 8 zum Fixierstift am Spezialwerkzeug 11 6 452 ausrichten. Spezialwerkzeug 11 6 452 anbauen, Schrauben einsetzen und spielfrei anlegen. Spezialwerkzeug 11 6 452 nach unten drücken und zum Zylinderkopf ausrichten. Spezialwerkzeug 11 6 452 festziehen.
Achtung!

Linksgewinde.


Mutter (1) der Geberradverschraubung festziehen.

Anziehdrehmoment 11 36 15AZ.

Spezialwerkzeug 11 6 452 vom Zylinderkopf links Zylinderseite 5 bis 8 abbauen.
Spezialwerkzeuge 11 2 444  / 11 2 443  / 11 2 445  / 11 2 441 abbauen.
Spezialwerkzeuge 11 2 444  / 11 2 443  / 11 2 442  / 11 2 446 abbauen.

Spezialwerkzeug 11 4 230 entspannen.

Spezialwerkzeug 11 7 380 vom Zylinderkopf rechts Zylinderseite 1 bis 4 abbauen.

Ölleitungen an Zylinderkopf links und rechts aufbauen.

Beide Räderkastendeckel oben einbauen.

Kolben für Kettenspanner einbauen.

Beide Zylinderkopfhauben einbauen.

E38/E39

Spezialwerkzeug 11 2 300 entfernen.

E53 (X5)

Spezialwerkzeug 11 5 180 entfernen.

Motor komplettieren.

Sponsored links